Handy auf Holz auf dem die TopKontor Zeiterfassungsapp zusehen istApp zu TopKontorZeiterfassung

Zeiterfassung für Handwerker

Jun 22, 2020

Viel Aufwand tatsächlich für … nichts? Alles sträubt sich jedenfalls gegen minutiöses Aufschreiben der verbrauchten Zeit. Damit verdient letztlich niemand Geld. Ist denn nun Zeiterfassung für das Handwerk nur Bürokratie? Selbstverständlich nicht!

Wir zeigen Ihnen im Folgenden, warum die Zeiterfassung tatsächlich immens wichtig ist. Und wie Sie es infolgedessen mit Hilfe von TopKontor Zeiterfassung mit vertretbarem Aufwand meistern können!

Lesezeit: 8 Minuten

Selbstverständlich spielt Zeit in jeder Branche eine tragende Rolle. Auch und vor allem im Handwerk. Vielleicht sogar besonders, denn bei Ihnen zählt in der Tat unersetzbare Manpower! Sie verkaufen hauptsächlich Zeit. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt aufpassen, dass Ihr „Zeitlager“ indessen ungehindert geplündert wird. Oder kurzum noch schlimmer: dass es eine Zwangsplünderung gibt. Schließlich haben Sie sehr viele Zeiten, die Sie unter dem Strich möglicherweise nicht berechnen können. Was ist denn zum Beispiel mit den Minuten, in denen Sie gerade diesen Artikel lesen? Obwohl nicht viel Zeit, aber doch zum Wohle der Firma. Oder was ist mit der ganzen Bürozeit? Was ist außerdem mit der nicht zu bernachlässigenden Zeit für die Zeit? Wie verwaltet Ihre Firma denn überhaupt Zeit?

Wir sind uns durchaus bewusst, dass man solches Gedankengut eher in einem Konferenzraum mit Managern findet. Sie jedoch handeln sogar ganz direkt mit Zeit. Viele von den hochbezahlten Herren können das nicht von sich behaupten. Sie sind also ein Zeitmanager. Die Lage dramatisiert sich im Grunde sogar, weil Sie in der Tat viele Zeiten haben, die Sie nur einkaufen, jedoch nicht wieder verkaufen können.

Zeiterfassung ist die Arbeitsgrundlage für Zeitmanager

Zunächst geht es infolgedessen darum, die verwendeten Zeiten letztendlich sichbar zu machen. Im Grunde machen Sie auch jetzt schon eine Zeiterfassung. Denn wie sonst können Sie Löhne zahlen und außerdem Rechnungen schreiben? Damit Sie sich nun einen Überblick verschaffen können, sollten diese Zahlen in der Tat aufbereitet werden. Wenn Sie beispielsweise wissen möchten, wieviel Zeit Sie unter dem Strich bereits in eine Baustelle gesteckt haben. Als Zeitmanager verfolgen Sie selbstverständlich das Ziel, Zeit entsprechend sinnvoll einzusetzen. Dazu benötigen Sie infolgedessen Werkzeuge, die Ihnen genau zeigen, was Ihre Zeit gerade macht oder auch nicht. Sie müssen schließlich aufzeigen, wer gerade woran arbeitet. Wer grade im Urlaub ist. Ja, sogar Fehlzeiten wollen entsprechend organisiert werden.

In vielen Betrieben heißen diese dann Werkzeuge Arbeits- oder Stundenzettel, Bürohilfe, Computer, Tabellenkalkulation, Steuerberater. Das sind schon wieder viele Dinge, die Sie entsprechend organisieren müssen. Schon wieder Zeit ohne Wiederkehr. Glücklichweise gehört Ihre Firma nun nicht mehr dazu. Denn Sie kennen jetzt meister.software. Mit unserer Software TopKontor Zeiterfassung benötigen Sie nur ein Werkzeug! Sehen Sie mal:

  • Erfassung per Smartphone
  • Verwaltung von Urlaubs- und Zeitkonten
  • Verwaltung von Fehlzeiten
  • Einsatzplanung
  • Zeiterfassung pro Baustelle
  • Monatszeiten pro Mitarbeiter
  • Schnittstellen zum Steuerberater
  • Anwesenheitsüberblick
  • Zugangskontrolle
  • Geolokalisierung
  • viele, viele Grafiken zur „Zeitsituation“
  • automatische Nachkalkulation in TopKontor Handwerk

Eine App für die Zeiterfassung

Ihre Mitarbeiter haben sowieso alle ein Smartphone. Mit der Zeitererfassungsapp teilen sie dem System unmittelbar mit, wann sie mit welcher Arbeit tatsächlich beginnen und enden. Selbstverständlich ist auch die Erfassung der Pausenzeit möglich. TopKontor Zeiterfassung summiert dann alles auf Zeitkonten. Wieviel Zeit hat wohl der „undigitale“ Handwerker, bis hier bereits reingebuttert? Egal, Sie jedenfalls noch nicht eine Minute. Während andere währenddessen überhaupt nichts zum Managen haben. SIE sind schon mitten drin.

Fazit

Zeiterfassung gibt es im Handwerk in der Tat schon immer. Sie ist selbverständlich. So sehr, dass letztendlich niemand an den Stundenzetteln rüttelt. Richtigerweise geht es um Digitalisierung. Mit ihr und unserer TopKontor Zeiterfassung ergibt sich kurzum weniger Aufwand für die Verwaltung von Zeit. Damit aber nicht genug. Denn zusätzlich ermöglichen App & Co. auch eine genauere Unternehmenssteuerung und erleichtern im Endeffekt den Umgang mit Arbeitszeit. Und das sogar, ohne selbst Zeit zu kosten. Sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst: Wann haben Sie denn beispilesweise zuletzt eine Baustelle nachkalkuliert? Wann indessen Soll und Ist verglichen? Kommen Sie richtigerweise den Dokumentationspflichten für Arbeitszeiten nach? Genau diese Dinge, für die ansonsten nie Zeit ist, bekommen Sie einfach demgemäß aufwandsfrei geliefert. Der Papierwusel jedenfalls ist schon längst o.k. Wieso infolgedessen eine Zeiterfassung in Zukunft digital sein sollte, haben wir in dem Beitrag „Digitale Zeiterfassung – Warum?“ durchleuchtet – Sehr lesenwert!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

3/51 rating